StoffelsWeb
Li-hoch
In der Neurochirurgie

Diese Seite enthält Bildmaterial das nicht unbedingt für Kinder geeignet ist. Je nachdem wie Eltern das sehen. Kunst ist an sich Kunst.

Neurochirurgie
Die meiste Zeit war ich an der Neurochirurgie und machte Grafiken für Vorträge und Veröffentlichungen, sowie für Vorlesungen und Vorträge. Selten größere Projekte. Auch Illustrationen und Karikaturen wurden benötigt und es kam viel gutes Feedback von den Kongressen aus aller Welt. Der Raum (schwarzweißes Bild) war äußerst beengt, doch wurde er im Computerzeitalter (farbige Bilder) erweitert.

Die Zeichnung die man sieht zeigt ein Mädchen mit einem Cochlea Implantat.

 

Grafik an der Neurochirurgie Köln
Neurochirurgie
Beim Zeichnen eines Schädels
Unfallgraphik1

Links:
Grafik mit eher geschichtlichem Wert - aus den ersten Jahren an der Neurochirurgie. In der Anfangszeit wurde mit Schriftschablonen gearbeitet. Farbfolien kamen auch zum Einsatz. Nicht von Letraset, sondern von einer Firma in Berlin, denn ich musste schon mal symbole ausschaben, da sie weiß sein sollten (hohle Punkte) und Letraset war nicht schabbar.

Diese Grafik war für Herrn Prof. Frowein, Leiter der Neurochirugie Köln.

Karikatur: Unfallart / -Schwere
Offener Punkt: Bei Bewusstsein
Mit Teilung: Durchgangssyndrom (nicht ganz klar, aber auch kein Coma.

I-IV die Comagrade nach diesem System. Es gab auch andere. So z.B. Das GCS (Glasgow Coma Scale) mit 16 Stufen. Unsere favorisierten damals diese Methode hier, da ihrer Meinung nach 16 Stufen zu komplex wären.

Jeder Punkt ist ein Vorfall der in diese Statistik kam und eine traumatischen intrazerebrales Hämatom hatte - also eine Blutung im Hirn.


Private, nichtkommerzielle Webseite
© Hans-J. Stoffels, Montabaurer Weg 6, 51105 Köln.
Kunst eines akad. Künstlers und kostenlose, von mir erdachte und geschaffene, Software.
http://www.stoffelsweb.de - stoffels AT gmail.com